Früher aufstehen leicht gemacht, mit diesen 6 einfachen Tipps!

Früher aufstehen leicht gemacht, mit diesen 6 einfachen Tipps!

Früh aufstehen

Früh aufstehen ist ein absolutes Muss für all diejenigen, die mehr vom Tag haben wollen. Doch dazu gehört jede Menge Disziplin und Konditionierung. Und jeder weiß, wie schwer das ist!

Wir alle kennen das, wenn man sich am Abend vorher so viel vornimmt. Wenn man sich denkt:
Morgen werde ich 5 km joggen, anschließend werde ich 20 Bahnen schwimmen, dann fahre ich mit dem Fahrrad zurück und mache mir da ein riesen Frühstück!
Mit Obstsalat, frischgepressten O-Saft mit allem drum und dran, denn ich bin ja hungrig vom Sport. Danach fahre ich früher als geplant zur Arbeit, damit ich die Rushhour umgehen kann. So komme ich 20 Minuten früher auf der Arbeit an und kann dann entspannt in den Tag starten.

Und dann am nächsten Morgen, nachdem du 52 mal auf die Snooze-Taste gehauen hast.
..

Denkst du dir um 8:56 Uhr, ach lassen wir das Frühstück weg, es muss auch anders gehen.

Wir alle kennen das, so oder so ähnlich.

Doch es gibt Abhilfe, denn es gibt da ein paar strategische Tipps um früher aufzustehen. 6 davon werden dir hier gezeigt.


Tipp Nr. 1 - Kenne dein "Warum"

Einer der wichtigsten Tipps ist das Warum. Warum willst du am nächsten morgen früher aufstehen? Jeder kennt die Situation, wenn man z.B. mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegt.
Der Flieger geht am nächsten Morgen um 6:00 Uhr früh los und man muss quasi schon um 4:00 Uhr am Flughafen sein. Bei so einer Situation steht man einfach früher auf, weil man MUSS!
Denn da hat man sein Ziel ja klar definiert: Damit man den Flieger kriegt und somit in den Urlaub fliegen kann. Also merke:

''Wenn dein Warum stark genug ist, kannst du auf jeden Fall früher aufstehen!''

Was helfen kann ist, wenn man am Abend bereits aufschreibt, was man am nächsten Morgen alles schaffen will! Wenn mal also die To-do-Liste aufschreibt und auf dieser Liste Sachen stehen hat, die einen begeistern, die einem die Etappenziele näher bringen.
Wenn dein Warum stark genug ist und du es am Abend vorher klar definiert hast, so wie der Flug am nächsten Morgen den du unbedingt kriegen musst, dann kannst du locker früher aufstehen.

Tipp Nr. 2 - Rechtzeitig essen

Der nächste Tipp hat etwas biologisches an sich. Und zwar:
"Esse 3-4 Stunden vor dem Zubettgehen nichts mehr!"
Das bedeutet auch keine Datteln, Süßigkeiten oder Schokolade. Denn all das sind Dinge, die den Verdauungsprozess in der Nacht aktiv halten und somit sehr viel Energie den Körper kosten. Das führt dazu dass man schwerer einschlafen und auch schwerer aufstehen kann.
Das heißt, wenn du um 22:00 Uhr ins Bett gehen willst, solltest du den letzten Happen um 19:00 Uhr machen.

Tipp Nr. 3 - Wasser trinken

Auch noch hilfreich ist, direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser zu trinken. Das füllt die ganzen Zellen mit Wasser. Das hilft dir dabei sofort wieder klar zu denken und schneller wach zu werden. Denn während dem Schlafen verliert man ca. einen halben Liter Wasser durch das Ausatmen und Schwitzen. Der Wasserverlust ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich, aber ein Glas Wasser am Morgen sollte für jeden machbar sein.

Tipp Nr. 4 - Kreislauf ankurbeln

Um den Kreislauf richtig anzukurbeln gibt es mehrere Möglichkeiten. Einige sind hier aufgeführt. Wobei jeder seine eigenen Vorlieben hat und sich dementsprechend für eine oder mehrere davon entscheiden kann.

1. Waschlappen Methode

Dieser Tipp ist etwas für die harten. Lege dir einen nassen Lappen neben dein Bett und schmeiße ihn dir auf dein Gesicht wenn der Wecker klingelt. Am besten in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen damit der Lappen auch die ganze Nacht über nass bleibt.

2. Aufsitzen

Nachdem der Wecker ertönt, sofort gerade aufsitzen. Das hilft auch sofort die Durchblutung zu starten.

3. Muskeln anspannen

Einmal im ganzen Körper die Muskel anspannen. Als Beispiel eignet sich da, Fäuste machen, den Bauch anspannen, die Arme anspannen, die Schultern anspannen, den Rücken, die Brust...
Also alle Muskel anspannen um die Durchblutung zu fördern.

4. Kalt duschen

Am besten sofort nach dem Aufstehen duschen. Das muss keine gründliche Dusche mit viel Seife und sonstigem sein.
Einfach nur kurz unter das Wasser stellen, kalt wäre natürlich ideal, denn das kalte Wasser lässt Endorphine im Körper entstehen, die dich dann quasi aus der Dusche hinaus fliegen lassen.
Denn wenn du bis dahin noch nicht wach bist bist, wirst du es dann auf alle Fälle.

''Damit fliegst du sozusagen in den Tag!''

Tipp Nr. 5 - Wecker clever plazieren

Den Wecker so im Raum platzieren, damit du aufstehen musst, um ihn auszuschalten. Denn wenn du einmal stehst, bist du auf jeden Fall schon wach.
Falls du dein Handy als Wecker benutzt, wähle einen Weckton der angenehm ist. Dieses ''Piep'', von den alten Weckern ist einfach nur grausam. Wähle lieber einen entspannten schönen Song der dir gefällt, einen Deep House Track oder ähnliches, was dir halt gefällt. Natürlich nicht so laut eingestellt.

Tipp Nr. 6 - Rechtzeitig ins Bett gehen

Und ein ganz klar wichtiger Punkt ist, du sollst früh genug ins Bett gehen. Du brauchst 7-8 Stunden Schlaf. Also wenn du um 5:00 Uhr aufstehen willst, geh um 21:00 Uhr ins Bett. Damit du deine 7-8 Stunden Schlaf auf jeden Fall drin hast.

Nachdem du hier angelangt bist musst du es nur noch umsetzen. Nimm dazu am besten nur einen Punkt und setzte den um. Schau ob das klappt oder nicht. Denn wenn du es nur durchließt und nicht umsetzt, bringt es dir gar nichts. Also fange gleich an, indem du dich für einen der Punkte entscheidest.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann darfst du ihn gerne mit deinen Freunden teilen!

36 Empfehlungen für den Vegan Fitness Lifestyle!

Zu den Empfehlungen!

Hol dir die Must-haves in den Kategorien:
Kleidung, Küche, Fitness und Bücher

Über den Autor

Andreas Eisenkrein

Hi, mein Name ist Andreas, ich bin ein veganer Fitness-Veteran, der sich seit Anfang 2012 vegan ernährt und sich leidenschaftlich mit Gesundheit und Fitness beschäftigt. Ich habe große Freude daran mein Wissen und meine Erfahrungen über die vegane Ernährung und den Sport mit anderen Leuten zu teilen.

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar: